Herzlich willkommen! Vereinfache deine Geldanlage mit robo365.de

Robo365 ist ein digitaler Vermittler von Finanzdienstleistungen. Egal ob Du ein VL-Depot eröffnen und über deinen Arbeitgeber die VL-Beträge in einen Fonds einzahlst, ein Einzeldepot mit individueller Fondsauswahl oder eine professionell gemanagte Vermögensverwaltung mit ETFs willst. Hier bist Du richtig.
Wir bieten eine breite Fondsauswahl und günstige Konditionen. Wir verzichten komplett auf Ausgabeaufschläge.

www.robo365.de - Dein Fondsshop

Zusätzliches Geld vom Chef

Vermögenswirksame Leistungen VL

Jeder fängt mal klein an. Wer VL nicht macht verschenkt Geld. Wir bieten Dir erstklassige VL-Fonds an und das ohne Ausgabeaufschlag.

Individuelle Fondsauswahl

Ob Einmalanlage oder Fondssparplan. Fonds ermöglichen Dir die Teilhabe am Kapitalmarkt zu Profibedingungen. Im Fondsshop kannst Du online und ohne Unterschrift ein Investmentdepot eröffnen. Natürlich ohne Ausgabeaufschlag.

Geldanlage für alle - Vermögensverwaltung mit ETFs

Du willst dich nicht um dein Vermögen kümmern und die Auswahl und Entscheidungen den Profis Deutschlands größter Fondsgesellschaft, der DWS, überlassen.

Wie sieht ein Finanzplan für Berufseinsteiger aus?

Oder anders formuliert - wie erreiche ich finanzielle Unabhängigkeit? Dazu braucht es ein Ziel. Ein Finanzplan, am besten schriftlich fixiert ist das Hilfsmittel.

Finanzplan für Berufseinsteiger

Zunächst geht es um die Frage, "wie behalte ich mehr Geld für mich?" Dazu sollte man sich einen Überblick über seine Einnahmen machen. Dann folgt der etwas schwierigere Part sich einen Überblick über seine Ausgaben zu machen. Dahinter verbirgt sich die Überlegung seine Ausgaben so zu durchforsten, damit mit den gemachten Ausgaben auch wirklich der gewünschte Zweck erreicht wird. Oder anders formuliert: Kann ich die gleiche Leistung nicht günstiger irgendwo anders einkaufen? Aber Achtung - nicht übertreiben - es sollte nur soviel vom regelmäßig zufließenden Einkommen zurückgehalten werden, dass das Leben noch Spaß macht. Durchschnittlich gaben die Deutschen für den privaten Konsum in 2019
- 14,5% für Nahrungsmittel, Getränke, Tabakwaren u.Ä.,
- 4,2% für Bekleidung und Schuhe,
- 32,6% für Wohnen, Energie, Wohnungsinstandhaltung,
- 5,6% für Innenausstattung, Haushaltsgeräte und -gegenstände,
- 13,5% für Verkehr,
- 12,5 % für Freizeit, Unterhaltung und Kultur,
- 6,5% für Beherbergungs- und Gaststättendienstleitungen aus:
- Rest sonstiges
Quelle:  Konsumausgaben privater Haushalte in den Gebietsständen - Statistisches Bundesamt (destatis.de) 

Im nächsten Schritt wird ein Budget erstellt. Das heißt, dass ich mein mir zur Verfügung stehendes Einkommen in o.g. Budgets (Bereiche) gebe und schaue was gebe ich im Vergleich zum durchschnittlichen Bundesbürger aus. Wer das macht wird staunen! Wenn das Budget überschritten ist, wird gekürzt! Oder es wird geschaut wo man etwas sparen kann.
Hier sind einige Spartipps:
- Nachlässe bei jährlicher Zahlung z.B. bei Lebensversicherungen; 3-5% vom Zahlbeitrag können hier gespart werden ohne dass die Leistung gekürzt wird. 
- Kostenloses Girokonto und kostenlose Kreditkarte sind bei Direktbanken möglich; die Stiftung Warentest hält 60€ im Jahr für angemessen. Wer mehr bezahlt sollte sich umsehen.
- Ein Vergleich der Stromanbieter kann leicht einige Hundert Euro sparen.
Mit anderen Worten: Jeder bestehende Vertrag wird aufgelistet und zur Disposition gestellt. So werden Sparpotentiale frei. Nur 

Was tun mit dem gesparten Geld?
Zunächst werden ca. 3 Nettomonatsgehälter auf die Seite gelegt. Das kann auf dem Girokonto, dem Kreditkartenkonto oder dem Sparkonto sein. Wo das im Einzelfall ist, ist Geschmackssache. So ist man im Notfall gerüstet und muss nicht an längerfristig angelegtes Geld zugreifen. Wenn dies konsequent gemacht wird erhält man im nächsten Schritt einen bestimmten Betrag der monatlich übrig ist. Dies kann man auch als die frei zur Verfügung stehende Liquidität oder das Sparpotential bezeichnen.